Java Tutorial #2 - Variablen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Variablen werden oft bis sehr oft in jeder Programmiersprache gebraucht.
    Sie sind unersätzlich und ohne den Variablen wäre das Programmieren auch sehr umständlich bis unmöglich,
    deswegen beschäftigen wir uns als nächstes mit ihnen.
    Java Tutorial #2 - Variablen

    Variablen, oder auch Platzhalte, werden oft auch in den Fällen genutzt, wo kein Fester Wert geplant ist.
    Natürlich gibt es aber auch noch andere Einsatzmöglichkeiten.

    Verschiedene Typen
    Es gibt viele verschiedene Typen von Variablen, die verschiedene Bereichen von Daten abdecken.
    Hier sind einige aufgelistet:

    NameBeschreibung/Verwendung
    IntegerintSpeichert Ganzzahlen als Datentypen.
    Double
    Float
    double
    float
    Speichert Gleitkommazahlen als Datentypen
    BooleanbooleanSpeichert Wahr/Falsch als Datentyp.
    CharcharSpeichert ein einzelnes Ziechen als Datentyp.
    String(Zusammengesetzter
    Datentyp)
    StringSpeichert Zeichenketten als Datentyp (z.B. ganze Sätze etc).



    Diese sind zwar nicht alle, aber mit einer der wichtigsten.
    Wichtig ist, dass nach neustart des Programmes bzw Plugins alle Platzhalter ihren veränderten Wert
    verloren haben und ihren Ursprungswert (wenn diese Variable beim Programmieren bereits definierte wurde) wieder einnehmen.

    Variablen verwenden
    Es gibt viele verschiedene Typen von Variablen, die verschiedene Bereichen von Daten abdecken.

    Java-Quellcode

    1. package me.bestpixelhd.pixelhype;
    2. public class PixelHype {
    3. public static void main(String[] args) {
    4. String message = "Hello World";
    5. System.out.println(message);
    6. }
    7. }




    In Zeile 6 erstellen wir eine Variable mit dem Inhalt ,,Hello World", die eine Zeile darunter gleich ausgegeben wird.
    Welche Vorteile hat dies aber? Sollte diese Nachricht z.B. öfters ausgegeben werden, so braucht man nur diese Variable anzugeben.
    Hat man als Beispiel am Ende bemerkt, dass man einen Schreibfehler in diesem Text hat, so brauch man diesen nur einmal zu beheben.

    Man kann Variablen aber auch zusammenfügen. zum Beispiel kann man den Text ,,Hello World" erweitern an einer Stelle:

    Java-Quellcode

    1. package me.bestpixelhd.pixelhype;
    2. public class PixelHype {
    3. public static void main(String[] args) {
    4. String message = "Hello World";
    5. System.out.println(message + " und frohes neues Jahr");
    6. }
    7. }

    Testet man nun diesen Code, so erhält man folgenden Text in der Konsole:

    Quellcode

    1. Hello World und frohes neues Jahr

    Dies geht natürlich auch mit den anderen Datentypen. Hier in unserem weiteren Beispiel ein Integer:

    Java-Quellcode

    1. package me.bestpixelhd.pixelhype;
    2. public class PixelHype {
    3. public static void main(String[] args) {
    4. String message = "Hello World";
    5. int jahr = 2018;
    6. System.out.println(message + " und frohes neues Jahr " + 2018);
    7. System.out.println(message + " und frohes neues Jahr 2018");
    8. System.out.println(message + " und frohes neues Jahr " + jahr);
    9. }
    10. }
    Alles anzeigen

    Wie man an diesem Code erkennen kann, kann man verschiedene Texte auf verschiedenen Weisen anzeigen lassen.
    So kann man die 2018 außerhalb des String einfügen , im String oder als extra Variable.

    Quellcode

    1. Hello World und frohes neues Jahr 2018
    2. Hello World und frohes neues Jahr 2018
    3. Hello World und frohes neues Jahr 2018
    Bei diesen Variablen wird bei neustart der Wert natürlich auch gelöscht, aber auch gleich wieder zugewiesen.
    Möchte man nun einen Inhalt einer Variable verändern, so muss man nur den Namen (Nicht den Datentype davor nochmal schreiben, wie am Anfang) schreiben,
    danach ein ,,=" und dann den neuen Inhalt.

    Der Inhalt von Strings wird immer zischen zwei Gänsefüßchen angegeben. Der Inhalt von einem Char
    wird zwischen zwei Apostrophen angegeben.


    Java-Quellcode

    1. package me.bestpixelhd.pixelhype;
    2. public class PixelHype {
    3. public static void main(String[] args) {
    4. String message = "Hello World";
    5. int jahr = 2018;
    6. System.out.println(message + " und frohes neues Jahr " + 2018);
    7. System.out.println(message + " und frohes neues Jahr 2018");
    8. jahr = 2019;
    9. System.out.println(message + " und frohes neues Jahr " + jahr);
    10. }
    11. }
    Alles anzeigen

    In diesem Code wird nun dies in der Konsole ausgegeben:

    Quellcode

    1. Hello World und frohes neues Jahr 2018
    2. Hello World und frohes neues Jahr 2018
    3. Hello World und frohes neues Jahr 2019

    62 mal gelesen

Kommentare 1

  • SpigotException -

    Ein wichtiger Datentyp wäre noch der Byte. Dazu ggf der Wertebereich.
    Also:

    Byte -> -128 bis +128
    Short -> -32.768 bis +32.767
    Integer -> -2.147.483.648 bis +2.147.483.647
    Long -> -1.8446744e+19 bis +1.8446744e+19
    Float -> +/-1,4E-45 bis +/-3,4E+38
    Double -> +/-4,9E-324 bis +/-1,7E+308

    (Quelle: docs.oracle.com/javase/tutoria…tsandbolts/datatypes.html -> ich merke mir sowas nicht ._.)